CommunityField Fortbildung

CommunityField ist sowohl Haltung und Methode; in ihr haben sich die langjährige Erfahrung in Gemeinwesenarbeit, ein Jahrzehnt Kultur der Zusammenarbeit im Stadtteilbeirat Luruper Forum der Pädagogin und Gemeinwesenökonomin Margret Roddis verbunden mit viel Erfahrung in therapeutischer Praxis und Supervision von Rainer Kirstätter. Beide konzipierten die Fortbildung CommunityField, um ihr Wissen und Potenzial an Menschen weitergeben zu können, die für ihren Stadtteil aktiv werden wollen.

CommunityField zeigt, wie Beziehungs-Strukturen und Kommunikationsqualität in partizipativen, sozialen Prozessen so gestaltet werden können, dass eine Kultur des Miteinanders entsteht. Dieses Miteinander ist kein Mittel zum Zweck, sondern der eigentliche Sinn: Es bringt Netze aufeinander bezogener Menschen hervor. Es setzt ermergente Potenziale frei, die sich dem Einzelnen sonst nicht erschließen: Bezogenheit, Kreativität, verbindende Kräfte, Inspirationen, Visionen und zukunftsfähige Wege – das Miteinander als Garant einer sozial und psychisch gesunden Lebenswelt.

Kern der der CoummnityField-Methode ist das Hüter-Prinzip, das in der Verantwortung für ein bezogenes Handeln gründet: Hüten weist den Weg zu gemeinschaftlicher Beziehungsgestaltung. Es ist Commitment und Meta-Modell verantwortlicher Partizipation für Tätigkeiten im sozialen Feld und ganz allgemein in persönlichen Beziehungen.

CommunityField wurde von Rainer Kirstätter und Marget Roddis als praxisorientierte Sozialraum-Methode entwickelt. Sie wurzelt in einer konsequent systemischen Sicht und eignet sich für alle Arten sozialer Prozesse im privaten wie auch professionellen Bereiche. CommunityField wird als gute Praxis auch in anderen Stadtteilen insbesondere im Rahmen von stadtteilbezogener Gesundheitsförderung eingesetzt.

Literaturhinweis:

Rainer Kirstätter · Margret Roddis: CommunityField. Die Kultur des Miteinanders. Das HÜTER-PRINZIP in Beziehungen und sozialen Prozessen. Das Handbuch zur Methode, Münster 2011

Weitere Information: Margret Roddis, Stadtteilhaus Lurup, Tel. 040 87 97 41 16